Autorenlesung

Wenn man uns die Wahl ließe, mit welcher Mythologie wir uns lieber beschäftigen wollten, der griechischen oder der nordisch-germanischen, dann würden die meisten sich wahrscheinlich spontan für die griechische entscheiden. Zeus, Hermes, Poseidon, Aphrodite, Hera oder Demeter scheinen uns irgendwie bekannter vorzukommen als Thor, Tyr, Odin, Frigg, Freya oder Hel.

Wenn wir aber der griechischen Mythologie den Vorzug vor unserer heimischen geben, beziehen wir uns auf Geschichten, die nicht wirklich unseren hiesigen Lebensgrundlagen entsprechen. Sie sind nicht hier entstanden, und sie spiegeln auch nicht unbedingt die zu unseren Traditionen passenden gesellschaftlichen Verhältnisse und historischen Entwicklungen wider. Auch in unseren Volksmärchen finden sie nur wenig Widerhall…

Welche Auswirkungen das hat, darüber veröffentlicht die Referentin 2020 ein neues Sachbuch. In der Autorenlesung stellt sie die Grundzüge dieses neuen Werkes vor.
Einen vertiefenden Vergleich der nordischen und der griechischen Mythologie bietet sie im unmittelbar folgenden Seminar am 9./10. Mai 2020 an – siehe Kurs Nr. 053

Die Referentin ist feministische Theologin, vergleichende Religionswissenschaftlerin, Autorin zahlreicher Bücher zur Mythologie.

Leitung: Dr. Vera Zingsem, Tübingen
Termin: 08.05.2020
Kursnummer: 052
Uhrzeit:

Freitag 18–20 Uhr

Kursgebühr: 12 €

» ANMELDUNG