Ein Blick in die Vergangenheit und in die Zukunft

Nimmt die Zahl von Vulkanausbrüchen und Erdbeben zu? Wird die Erde „aktiver“? Wie erdbebengefährdet sind wir? Kann ein Tsunami auch deutsche Küsten gefährden und derartige Katastrophen auslösen wie der von 2004 im Indischen Ozean und letztes Jahr auf Sulawesi? Werden wir noch ähnliche Vulkanausbrüche erleben wie z.B. den des Mount St. Helens 1980, des Pinatubo in Indonesien 1991 und des zuletzt vor 12.900 Jahren aktiven Laacher-See-Vulkans? Wird der Kaiserstuhl erneut ausbrechen? Könnten neue Vulkane in Deutschland entstehen? Wussten Sie, dass das größte geschlossene Basaltmassiv Europas in Deutschland liegt? Wie explosiv und gefährlich können Vulkane in Deutschland werden? Welche Folgen könnte dies haben? Steht der Super-Vulkan unter dem Yellowstone-Nationalpark in den USA vor einem Ausbruch? Wird er uns betreffen?
Diese Fragen und Themen werden im Vortrag behandelt und wissenschaftliche Hintergründe aufgezeigt. Schwerpunkte sind der Kaiserstuhl und der Eifel-Vulkanismus, der – in geologischen Zeiträumen gedacht – ‚gerade eben erst‘ stattgefunden hat, also ein extrem junges, erdgeschichtliches Ereignis darstellt. Entsprechend sind dort auch noch viele Zeugnisse des Vulkanismus zu finden, zu besuchen und zu erwandern.

Der Referent ist Geologe/Vulkanologe und führt seit vielen Jahren zu erdgeschichtlich interessanten Orten, insbesondere zu vulkanischen Lokalitäten – in Deutschland, aber auch auf den Kanarischen Inseln.

Leitung: Dr. Bernd Maul, Freiburg
Termin: 13.05.2019
Kursnummer: 054
Uhrzeit:

Montag 18–20 Uhr

Kursgebühr: 10 €

Die Eifel ist Exkursionsziel im Rahmen einer Studien-Wanderreise im September, die der Referent leitet. Nähere Information hierzu: www.janzen-reisen.de

» ANMELDUNG