Ein Abend mit dem Autor

Buchcover- Von der Kraft der Berührung - Wilhelm Schmid

Wir sehen,
wir hören,
wir riechen,
wir schmecken.
Aber was ist mit dem Tastsinn?

Ja, Berührung kann sehr schön sein. Sie bietet Anregung, Ermutigung, Bestärkung, Verbindung mit anderen. Sie stärkt das körperliche und soziale Immunsystem. Mit ihr ist mehr Gelassenheit zu gewinnen.
Doch die große Sehnsucht nach Berührung, die viele Menschen empfinden, wird konterkariert von einer ebenso großen Scheu davor, von Berührungsängsten in verschiedener Hinsicht. Die Me-too-Debatte hat auf das Ausmaß unerwünschter und gewaltsamer Berührung aufmerksam gemacht, doch wäre es schade, als Antwort darauf jede Berührung unter Verdacht zu stellen. Viele kennen Berührung ohnehin nur noch vom Touchscreen.

Der Bestsellerautor Wilhelm Schmid (Glück, Gelassenheit, Selbstfreundschaft) macht in seinem neuen Buch Vorschläge, wie mit ‚analogen‘ Berührungen eine neue Sinnlichkeit abseits digitaler Geräte zu entdecken ist. Und er zeigt auf, dass das Phänomen der Berührung über die körperliche Ebene weit hinausgeht.

Veranstaltung mit Büchertisch.

Leitung: Wilhelm Schmid, Berlin
Termin: 09.01.2020
Kursnummer: 004
Uhrzeit:

Donnerstag 18–20 Uhr

Kursgebühr: 15 €

Schmid Portät HeikeSteinweg SV
Wilhelm Schmid, geboren 1953, lebt als freier Philosoph in Berlin. Umfangreiche Vortragstätigkeit im In- und Ausland. Viele Jahre lehrte er Philosophie als außerplanmäßiger Professor an der Universität Erfurt. Zusätzlich war er tätig als Gastdozent in Riga/Lettland und Tiflis/Georgien, sowie als philosophischer Seelsorger am Spital Affoltern am Albis in der Nähe von Zürich/Schweiz. Mehr: www.lebenskunstphilosophie.de

» ANMELDUNG