Frau in der Morgensonne

Von Romantik ist in der Gegenwart ständig die Rede, in der Alltagssprache ebenso wie in den Medien und der Werbung. Weithin bestimmen jedoch platte Trivialisierung und Verfälschung das Bild, das die Menschen von der Romantik haben.
Die wirkliche Romantik war ganz anders. Sie war nicht einfach eine literarische Epoche. Die wirkliche Romantik war ein ganzheitlicher Lebensentwurf, der in den bewegten Jahren um und nach 1800 in vielen europäischen Ländern in großer Vielfalt entstand.
Wie haben sich die romantischen Ideen und Gestaltungsweisen in bedeutenden Werken der Literatur, Kunst und Musik ausgeprägt?
Was bleibt wirklich von der Romantik, was ist ihr Beitrag zum modernen Bewusstsein?
Diesen Fragen stellt sich der Vortrag an bezeichnenden Beispielen aus Kunst, Literatur und Musik, darunter u.a. Texte von E.T.A. Hoffmann, Eichendorff und Heine; Bilder von C.D. Friedrich und C.G. Carus, Kompositionen von Schumann, Mendelssohn, Berlioz und Mahler.

Der Referent ist Germanist, Romanist; er leitete das Gymnasialreferat im Regierungspräsidium

Leitung: Udo Müller, Waldkirch
Termin: 14.09.2021
Kursnummer: 086
Uhrzeit:

Dienstag 17–21 Uhr mit einer Pause fürs Abendessen

Kursgebühr: 18 €
Abendessen: 14,50 €

» ANMELDUNG