„Es ist ein rauh, birgig und winterig Land.“

Der Hotzenwald ist eine verkehrsferne, waldreiche, von den Gletschern der Kaltzeiten überformte Hochfläche. Die Randlage am südlichen Ende des Schwarzwaldes und die Ungunst des Klimas haben dazu beigetragen, dass hier zahlreiche Moore und ausgedehnte Flügelginsterweiden bis heute erhalten geblieben sind. Während die Schutzbemühungen bei den Weidfeldern durchaus Erfolge aufzuweisen haben, gibt die Entwicklung bei den Mooren zu großer Sorge Anlass.
Zwei einführende Vorträge geben einen Abriss der Kultur- und Landschaftsgeschichte des Hotzenwaldes.
Am Feiertag folgt eine Wanderung in der Umgebung von Ibach (ca. 4 Stunden, leicht).

Der Referent war Professor am Lehrstuhl für Geobotanik an der Universität Freiburg.

Leitung: Prof. Dr. Arno Bogenrieder, Schallstadt
Termin: 29.05. - 30.05.2019
Kursnummer: 061
Uhrzeit:

Mittwoch 17–20 Uhr mit einer Pause für das Abendessen. Exkursion am Feiertag 9 Uhr ab Waldhof bis ca.17 Uhr

Teilnehmeranzahl: max. 18
Kursgebühr: 55 €
Unterkunft und Verpflegung: (inkl. Lunchpaket): ab 61 €
Bitte mitbringen: dem Wetter angepasste Wanderkleidung, kleinen Rucksack für Lunchverpflegung

Die Fahrt erfolgt mit Privat-PKW (Fahrgemeinschaften gegen Benzinkostenbeteiligung). Bitte geben Sie bei der Anmeldung an, wenn Sie als Fahrer zur Verfügung stehen.

» ANMELDUNG