Eine Einführung in Kulturgeschichte und Interpretation einiger Grimm-Märchen

Bildquelle: O. Ubbelohe, 1867–1922, Illustrator der Jubiläumsausgabe von 1912

In diesem Wochenend-Seminar wird ein Ein- und Überblick in Sachen „Umgang mit Märchen der Weltliteratur“ gegeben, wie er seit vielen Jahrzehnten an den Universitäten in aller Welt praktiziert wird. Anhand einiger der bekanntesten sog. „Leitmärchen“ der Brüder Grimm, also der gesammelten und nicht erdichteten Kinder- und Hausmärchen, sollen Grundlagen und aktuell gefragte Kompetenzen vermittelt werden. Im Zentrum steht dabei immer die Freude an jenen größtenteils sehr archaischalten, anonymen und weltweit verbreiteten Texten, die viele Menschen aus ihrer Kindheit vielleicht nur noch undeutlich erinnern.

Die Dozentin ist Volkskundlerin mit dem Schwerpunkt historisch-vergleichende Märchenforschung. Sie lehrte an verschiedenen Universitäten im In- und Ausland (u.a. Finnland, Baltikum, USA, Weißrussland), zuletzt in Jena und Freiburg. Mit ihren Vorlesungen und Seminaren deckt sie auch die Literaturwissenschaften, Ethnologie und Kulturgeschichte ab.

Leitung: Prof. Dr. Sabine Wienker-Piepho, Freiburg
Termin: 11.05. - 12.05.2019
Kursnummer: 052
Uhrzeit:

Samstag 17 Uhr bis Sonntag nach dem Mittagessen

Teilnehmeranzahl: max. 15
Kursgebühr: 40 €
Unterkunft und Verpflegung: ab 67 €

» ANMELDUNG