Vortrag und Exkursion

Im Februar 2019 reichte eine Gruppe von 18 Bauhütten – inklusive der Freiburger Münsterbauhütte – aus fünf Ländern bei der UNESCO in Paris einen Antrag auf Aufnahme in das multinationale „Register Guter Praxisbeispiele der Erhaltung Immateriellen Kulturerbes“ ein. Im November 2019 wird die Entscheidung fallen. Die Ulmer Münsterbauhütte war mit federführend bei der Antragstellung.

Zwischen 1377 und 1543 wurde von berühmten Baumeisterfamilien wie den Parlern oder den Mitgliedern der Familie Böblinger das Ulmer Münster als Pfarrkirche der freien Reichsstadt erbaut. Der Westturm ist bis heute der höchste Kirchturm der Welt, wurde jedoch erst zwischen 1885 und 1890 vollendet. 1844 gründete man dafür eine neue Münsterbauhütte, die bis heute für den Erhalt des Bauwerks zuständig ist.
Auf dem Programm stehen die Besichtigung des Münsters und der Münsterbauhütte. Ein kurzer Stadtrundgang wird den Ausflug abrunden.

Diese Exkursion setzt die 2014 begonnene Kooperation mit dem Freiburger Münsterbauverein fort.

Die Referentin ist Kunsthistorikerin und Mitarbeiterin der Freiburger Münsterbauhütte

Leitung: Stephanie Zumbrink M.A., Freiburg
Termin: 29.06. - 30.06.2020
Kursnummer: 073
Uhrzeit:

Montag 18–19.30 Uhr Vortrag
Dienstag: 7 Uhr Abfahrt Konzerthaus, Rückkehr ca. 19 Uhr

Teilnehmeranzahl: max. 25 (für die Fahrt)
Kursgebühr: (Inkl. Fahrt und Führungen): 64 € Für Mitglieder des Münsterbauvereins: 59 €
Übernachtung und Frühstück: ab 41,50 € (Frühstück als Lunchpaket)
In Kooperation mit:

Logo Mnsterbauverein

» ANMELDUNG