Ein wichtiger Bestandteil der über­ragenden Erkenntnis des Buddha lautet: „Der Körper, ihr Mönche, ist nicht das Selbst“ (Mittlere Samm­lung 22). Daher soll der Mensch, der um die rechte Einsicht bemüht ist, diesem vergänglichen Körper, wie allem an­deren Vergänglichen, nicht anhaften, weder durch Zuwendung noch durch Ablehnung. So soll auch gegenüber Krankheit und Tod eine ruhige Gelassenheit erreicht werden, nicht etwa Unachtsamkeit.
Ist diese Lehre des Buddha ein Weg, ohne Angst oder gar Leiden durch Lebenskrisen zu wandern, auch in Zei­ten einer Pandemie? Und ist ein solcher Weg im „Wes­ten“ überhaupt begehbar – und falls ja: auf welche Weise?

Leitung: Prof. Dr. Dr. Bernhard Uhde, Freiburg
Termin: 03.07. - 04.07.2021
Kursnummer: 007
Uhrzeit:

Samstag 17–21 Uhr mit einer Pause zum Abendessen, Sonntag 9.30–12.30, Ende mit dem Mittagessen

Kursgebühr: 35 €
Unterkunft und Verpflegung: ab 74 €

» ANMELDUNG