– Vortrag und Rundgang

Geologisch-geografische Exkursion

Die Ursache von Badenweilers Kurbetrieb liegt im Aufstieg heißer Wässer aus Rissen und Klüften am oberrheinischen Grabenrand mit seinen Störungen. Bedingt durch diese Situation findet man viele verschiedene – besondere und „gewöhnliche“ Gesteinsformationen rund um den hübschen Ort: Von Ablagerungen tropischer Meere (z.T. reich an Eisenerz), über Zeugen eines gekippten Meeres (Ölschiefer) sowie eines eingedampften Meeres (Gips) bis hin zu den Zeugnissen des schon in keltischer Zeit begonnenen Silberbergbaus und später auch des Blei-Zinkerz-Abbaus reicht die Palette der Gesteine aus verschiedenen Erdzeitaltern. Bedeutend für den Erzabbau und imposant ist auch das Quarzriff, das am Grabenrand eine prägnante Stufe bildet.

Der Rundgang führt zu einigen dieser Fundstellen. Start/Ziel ist die Touristen-Info in Badenweiler, mit öffentlichen Verkehrsmitteln (fast) erreichbar. Genaue Zeiten werden beim Vortrag genannt.

Der Referent ist Geologe und führt seit vielen Jahren zu erdgeschichtlich interessanten Orten.

Leitung: Dr. Bernd Maul, Freiburg
Termin: 04.09. - 05.09.2021
Kursnummer: 081
Uhrzeit:

Samstag 18 Uhr Abendessen, anschl. Einführungsvortrag bis ca. 20.30 Uhr; Sonntag: Abfahrt ca. 10 Uhr an der Straßenbahnendhaltestelle FR-Littenweiler. (Ggf. können auch Mitfahrgelegenheiten in Privat-PKW gebildet werden.) Rundgang 3-4 Stunden, Abkürzungen möglich, Rückkehr je nach Verweilwunsch (Kaffeetrinken, Besichtigung), ca. 17 Uhr

Teilnehmerzahl: max. 15
Kursgebühr: 70 €
Unterkunft und Verpflegung: (inkl. Lunchpaket): ab 69 €
Bitte mitbringen: dem Wetter angepasste Kleidung

» ANMELDUNG