Innehalten zur Adventszeit

Die Adventszeit beginnt. Die Zeit, in der wir mit den Kindern Plätzchen backen, Kerzen anzünden und gemütlich beisammensitzen. Die Zeit der Ruhe und inneren Einkehr.

Ist das so? Oder ist es die Zeit, in der wir nochmal schnell in die Stadt hetzen, um die letzten Geschenke zu besorgen und in der unser Terminkalender zu zerbersten droht? Unser modernes Leben hat viele von uns in ein Hamsterrad gesetzt, das vor Weihnachten nicht selten nochmal Fahrt aufnimmt. Doch es liegt an uns, das Tempo zu bestimmen. Zum Beginn der Adventszeit soll dieses Seminar den Fragen Raum geben: Wie viel ist mir genug? Was ist mir gerade zu viel? Und wonach sehne ich mich?

In einem spielerisch und humorvoll gesetzten Rahmen wollen wir uns mit unserem Leben in unserer oftmals hektischen Überflussgesellschaft auseinandersetzen. Gemein­sam wollen wir erforschen, welche Bedürfnisse uns in unserem Handeln leiten und welcher Reichtum da entstehen kann, wo wir bewusst verzichten.

Das Seminar wird spielerische, theaterorientierte Übungen, Textimpulse und Momente der Stille miteinander verbinden. Es werden keine allgemeingültigen Antworten auf unsere Fragen geliefert, aber der Raum eröffnet, um eigene Antworten auf die Frage nach dem „Wie viel?“ zu finden.

Die Referentin ist Theaterpädagogin (BUT), Lehrerin und Yogapraktizierende. In ihrer Arbeit versucht sie, die Selbstwerdung des einzelnen Menschen in der Verbundenheit mit dem Ganzen in konkreten Übungen erfahrbar zu machen.

Leitung: Judith Matern, Freiburg
Termin: 27.11. - 29.11.2020
Kursnummer: 129
Uhrzeit:

Beginn Freitag 18 Uhr mit dem Abendessen bis Sonntagmittag; Ende mit dem Mittagessen. An beiden Abenden wird nach dem Abendessen bis ca. 21 Uhr weitergearbeitet.

 

Teilnehmeranzahl: max. 12
Kursgebühr: 120 €
Unterkunft und Verpflegung: ab 139 €
Bitte mitbringen: bequeme und bewegungsfreundliche Kleidung, warme Socken

» ANMELDUNG