Meist haben wir unsere Aufmerksamkeit von unserer inneren Wahrnehmung auf die äußere verlegt. So glauben wir, uns vor Verletzung und Schmerz schützen zu können. Aber es ist genau umgekehrt: Wenn wir mit der eigenen Wahrnehmung verbunden sind und dem damit einhergehenden Fühlen, bleiben wir in unserer Kraft bzw. gewinnen diese wieder zurück. An diesem Wochenende lernen Sie u.a., wie förderlich es ist,

  • die eigenen irrtümlich vorgenommenen Interpretationen zu erkennen und von Tatsachen zu trennen,
  • daraus resultierende Lebens-Muster aufzulösen,
  • Ihrem inneren Richter oder Saboteur die Macht zu nehmen,
  • mit ihrem selbstliebenden Ich in Kontakt zu treten;
  • welcher Gewinn es ist, sich am eigenen Wahrnehmen und Spüren zu orientieren,
  • allem, was sich im Inneren zeigt, mit Selbst-Freundlichkeit zu begegnen,
  • mit der eigenen Essenz im Kontakt zu sein bzw. immer wieder dorthin zu finden.

Schwerpunktmäßig kommen in diesem Seminar zur Anwendung: „Herzensorientierte Körperarbeit“, „Radikale“ Selbstakzeptanz und „Radikale“ Vergebungsarbeit in Anlehnung an Colin C. Tipping sowie Selbstforschungsübungen in Anlehnung an H. Beaumont und Almaas.

Die Referentin hat u.a. eine Ausbildung als „Tipping“-Coach (Konzept der radikalen Vergebung), in Systemischer Therapie sowie in Thetafloating. Mehr unter www.vera-staats.de

Leitung: Vera Staats, Freiburg
Termin: 11.12. - 12.12.2021
Kursnummer: 118
Uhrzeit:

Samstag 10 Uhr bis ca. 20.30 Uhr, mit Pausen für das Mittag- und Abendessen; Sonntag 10–15 Uhr mit Mittagspause

Teilnehmerzahl: max. 12
Kursgebühr: 110 €
Unterkunft und Verpflegung: ab 92 €

» ANMELDUNG