Es gibt einen Weg,
den niemand geht,
wenn Du ihn nicht gehst.
Es gibt Deinen Weg,
einen Weg, der entsteht,
wenn Du ihn gehst.
Werner Sprenger

In der Meditation begegne ich mir selbst und erfahre, was ich wirklich auf meinem Weg brauche. Ich finde Anschluss an die Quellen meiner Kraft und finde so den Mut, meinen eigenen Weg zu gehen - in Liebe und in Achtung für mich und die mir nächsten Menschen und für die Welt, in der ich lebe.
Ich lerne immer mehr, meinen Gefühlen und Gedanken zu vertrauen und den Erfahrungen meines Lebens auch im Alltag neu und bewusst zu begegnen. Jeder Schritt auf meinem Weg befreit mich in meiner Lebendigkeit.

Die INTA-Meditation ist ein in jahrtausendealter Tradition gewachsener Weg, mich selbst zu finden in einem geschützten Raum der vertrauensvollen Begegnung mit anderen Menschen. Erst in der achtsamen Begegnung mit Dir finde ich auch zu mir. Die INTA-Meditation wird so zu einem Weg, auf dem ich lerne, achtungsvoll und aufrichtig unterwegs zu sein, einem Weg zu Selbstvertrauen und lebendigen Beziehungen.

Referentinnen: Helga Sprenger hat jahrzehntelang mit Werner Sprenger, dem Begründer der INTA-Meditation, Menschen begleitet, sie ist Autorin des Buches Wenn die Seele aufatmet

Monika Barth ist approbierte Meditationslehrerin.

Für die Teilnahme sind keine Vorkenntnisse erforderlich.

Leitung: Helga Sprenger, Freiburg, und Monika Barth, Bretzenheim
Termin: 12.04. - 14.04.2019
Kursnummer: 045
Uhrzeit:

Freitag 18 Uhr mit dem Abendessen bis Sonntag nach dem Mittagessen. Auch am Samstagabend findet eine Meditation statt.

Teilnehmeranzahl: max. 12
Kursgebühr: 100 €
Unterkunft und Verpflegung: ab 134 €
Bitte mitbringen: bequeme Kleidung und möglichst eine Decke.
In Kooperation mit:

dem INTA-Meditationszentrum

» ANMELDUNG