Meditationsseminar

Bild eines Seerosenteichs

Sie sind verantwortlich für das, was Sie in jeder Minute erschaffen durch Ihr Denken, Sprechen und Tun.

Thich Nhat Hanh

 

Gedanken sind Kräfte, die Unheil auslösen oder Heilsames erschaffen können. Wie gehen wir um mit unseren Gedanken – sind wir ihnen ohnmächtig ausgeliefert, halten wir sie für die einzige Wahrheit? Und welche Rolle spielen die Gefühle? Meditation führt zu Geistesklarheit und zeigt uns, dass Gedanken manchmal wertvolle, aber immer vergängliche Erscheinungen sind, mit denen wir klug umgehen müssen.

Wir sitzen auf sanfte Weise im Stil des Zen auf dem Kissen oder dem Stuhl, hören kurze Vorträge und geführte Meditationen und machen Gehmeditation in Raum und Wald. Abgesehen von zwei Rundgesprächen findet das Seminar im Schweigen statt.

Um 7 Uhr wird eine freiwillige Morgenmeditation angeboten, um 19.30 Uhr eine Abendmeditation. Das Essen ist vegetarisch. Übernachtung im Haus ist zum Aufbau innerer Stille unerlässlich.

Die Referentin ist Schriftstellerin und Meditationslehrerin und praktiziert Zen seit 1984, seit 1992 bei Thich Nhât Hanh. Sie gibt Meditationsseminare im In- und Ausland und ist Autorin u.a. von Leuchtende Stille, Wunderbare Unvollkommenheit, Geh, wo kein Pfad ist, und hinterlasse eine Spur sowie Dieser Augenblick (Herder). Mehr unter margrit-irgang.blogspot.com

Leitung: Margrit Irgang, March
Termin: 21.02. - 23.02.2020
Kursnummer: 022
Uhrzeit:

Freitag 18 Uhr mit dem Abendessen bis Sonntag. Ende mit dem Mittagessen

Teilnehmeranzahl: max. 14
Bitte mitbringen: Socken, bequeme Kleidung, evtl. ein Tuch zum Einhüllen beim stillen Sitzen. Einige Meditationskissen sind vorhanden. Das Sitzen auf Stühlen ist möglich.

Teilnahme (inkl. Übernachtung und veg. Verpflegung): ab 254 €

» ANMELDUNG