der Zauber seiner Klavierkonzerte

Mozarts Klavierkonzerte gehören zu den größten Errungenschaften der konzertanten Weltliteratur. Aus der Tradition zu Beginn des 18. Jahrhunderts hervorgegangen, beginnen diese Werke mit schnellen Sätzen, und auch der dritte und letzte ist jeweils von Beschwingtheit geprägt.

Die langsamen Mittelsätze bilden den Ruhepol, durch dessen Kraft man sie als selbstständige Kompositionen sehen kann.

An diesem Wochenende soll die Welt Mozartscher Klavierkonzerte vermittelt werden. Dazu sind keine musikalischen Vorkenntnisse erforderlich. Wir hören die Musik mehrfach, summen mit und machen uns so die ersten Eindrücke bewusst. Mit einfachen Skizzen stellen wir den Aufbau eines Werkes und die Melodien dar, um einen Überblick über das Werk zu gewinnen.

Das Gestalten der Musik mit einfachen Gebärden schließlich führt zur Verinnerlichung des musikalischen Geschehens. So werden Musikhören, das Komponieren und Interpretieren zu einem schöpferischen Prozess.

Die Referentin ist Musiklehrerin und ausgebildete Seminarleiterin in der Internationalen Musicosophia-Schule in St. Peter.
Mehr unter: www.musicosophia.org

Leitung: Carola Zenetti, St. Peter
Termin: 30.11. - 02.12.2018
Kursnummer: 129
Uhrzeit:

Freitag 18 Uhr mit dem Abendessen bis Sonntag nach dem Mittagessen. Am Samstag gibt es nach dem Abendessen noch eine Arbeitseinheit.

Teilnehmeranzahl: max. 15
Kursgebühr: 100 €
Unterkunft und Verpflegung: ab 131 €

» ANMELDUNG