der entfesselte Prometheus

Als „Tondichter“, der er immer war, hinterlässt Ludwig van Beethoven die aufgestoßene Tür in die Moderne.

Dies hat zwei Wurzeln: Zum einen den unbeständigen Willen zu originärer Schaffenskraft – er geht an Themen und Strukturen heran wie ein Architekt. Zum anderen seine frühe schicksalhafte Erkrankung die das musikalische Erleben bis zur Lebensmitte nach innen zog – Musik wird „Wille an sich“.

Betrachtet werden

  • die Entwicklung der Sonatenform,
  • die historischen Folgen des Spätwerks,
  • die „Missa Solemnis“,
  • sein Lebensumfeld und Testament.

 

 

 

Leitung: Marcus Schneider, CH-Basel
Termin: 15.12. - 16.12.2018
Kursnummer: 132
Uhrzeit:

Samstag, 17–21 Uhr mit Pause für das Abendessen, Sonntag 9.30 Uhr bis nach dem Mittagessen

Kursgebühr: 35 €
Unterkunft und Verpflegung: ab 65,50€

» ANMELDUNG