Phantasielandschaften – Bildabstraktionen

Wenn wir die Gesetzmäßigkeiten von Natur und Landschaft in Makro- und Mikrowelt betrachten, dann stoßen wir auf elementare Zusammenhänge im Bildkosmos wie das Senkrechte, Waagrechte oder Diagonale, wir sehen Formenreichtum, Rhythmus, Bewegung oder Struktur.
Diese Wahrnehmungen werden wir individuell und spielerisch auf unsere Malerei übertragen, wie auch das Erlebnis von Wärme, Kälte, Leuchtkraft oder Dunkelheit.
Durch verschiedene bildnerische Ansätze und durch Konzentration auf das Wesentliche können spannungsvolle Bildräume entstehen, die uns vielleicht an Berg-, Wasser- oder Lichtlandschaften erinnern, aber kein genaues Landschaftsabbild sein wollen.
Dabei soll, neben der maltechnischen Erfahrung, besonders der Aspekt der Bildkomposition vertieft werden, um vorgefundene Gestaltungsprinzipien aus Formen, Farben und Richtungen vereinfacht auf die Bildordnung zu übertragen.
Von zeichnerischen Exkursen über flüssiges, deckendes und experimentelles Malen bis hin zu Mischtechniken werden neue individuelle Gestaltungsspielräume eröffnet und beim Umsetzen begleitet. Daher ist der Kurs sowohl für mehr als auch weniger Geübte geeignet.

Die Kursleiterin ist freischaffende Künstlerin, Sachbuchautorin und langjährige Dozentin.

Leitung: Beate von Witzleben, Tuttlingen
Termin: 01.04. - 04.04.2019
Kursnummer: 039
Uhrzeit:

Montag 12.30 Uhr mit dem Mittagessen bis Donnerstag 17 Uhr; am Montag wird unter Anleitung der Dozentin nach dem Abendessen weitergearbeitet.

Teilnehmeranzahl: max. 10
Kursgebühr: 200 €
Unterkunft und Verpflegung: ab 216 €
Bitte mitbringen: Die gewohnten Mal- und Zeichenutensilien mit Aquarell- oder Acrylfarben. Eine ausführliche Materialliste wird nach der Anmeldung zugesandt.

» ANMELDUNG