Niko Paech ist Professor für Produktion und Umwelt an der Universität Oldenburg und er ist einer der wichtigsten Vordenker zum Thema „Postwachstumsökonomie“ in Deutschland. Seine Forschungsschwerpunkte beschäftigen sich mit dem notwendigen Strukturwandel, der für eine nachhaltige Ökonomie notwendig ist.

Prof. Paech studierte 1981-1986 Volkswirtschaftslehre an der Universität Osnabrück und war dort anschließend für etwa 10 Jahre Mitarbeiter am Lehrstuhl für Außenwirtschaftstheorie. Nach Zwischenstationen wie Agenda21-Beauftragter der Stadt Oldenburg und Mitarbeit im Forschungsprojekt SUMMER (Sustainable Markets Emerge) arbeitete er von 2005-2008 als Privatdozent am Lehrstuhl für Unternehmensführung und Betriebliche Umweltpolitik der Universität Oldenburg, seit 2008 ist der Vertreter des Lehrstuhls für Produktion und Umwelt an dieser Uni.
Er ist Leiter vieler Forschungsprojekte und zudem Gründungsmitglied zahlreicher wichtiger Institutionen, die sich mit diesen Themen befassen – bzw. im Vorstand oder Vorsitz oder im wissenschaftlichen Beirat dieser Institutionen wie VÖÖ, ATTAC, Regiogeld-Verband, PFI, KoBE … um nur einige zu nennen. In diesem Zusammenhang führt er zusätzlich diverse Berater-, Moderator- und Gutachtertätigkeiten durch.

 

Grundlagen einer Postwachstumsökonomie

(Vortrag, gehalten im Waldhof, 15. Mai 2011)
pdf Download Vortrag (PDF, 1,5 MB)